Skip to main content

Der Schlitten ist im Grunde ein sehr pflegeleichtes Sportgerät, dennoch sollten Sie diese einfachen Tipps zur Wartung und Pflege beachten.

Tipps zur Schleifung und Polierung 

KufenWenn Ihr Schlitten schon oft benutzt wurde, sind die Schienen nach einiger Zeit sehr beansprucht. Sehr stark angerostete oder auch zerkratzte Kufen können in einem solchen Fall nachgeschliffen werden, wobei Sie darauf achten sollten, gleichmäßig von vorn nach hinten zu schleifen. Verwenden Sie hierfür am Besten ein Schleifpapier mit 200er Körnung und denken Sie danach daran, die Kufen vom Schleifstaub zu befreien und zu reinigen. Versuchen Sie hier, das Schleifpapier ganz gerade über die Kufen zu streifen, sodass keine Quer-, Kreis- oder Diagonalspuren entstehen können – diese könnten später bei der Fahrt hinderlich werden. Wiederholen Sie diesen Vorgang zunächst mit einem 400er Schleifpapier, später sogar mit einem Schleifpapier von 600er Körnung, um den größtmöglichen Effekt zu erzielen. Wenn Sie die Kufen nun noch mit einem Schleifgerät bearbeiten, entsteht eine spiegelglatte Oberfläche, auf der der Schlitten so schnell wie nur möglich den Berg hinunterfahren sollte.
Im Nachhinein sollten Sie sie zusätzlich fein abpolieren, sodass die grobe Struktur der Schiene erhalten bleibt, die Kufen aber trotzdem glatt werden und wieder an Gleitfähigkeit zunehmen. Wenn Sie sie zu guter Letzt noch wachsen, werden die Kufen für die Zukunft geschützt und die Laufeigenschaften können verbessert werden. So können Sie aus Ihrem alten Schlitten noch die beste Geschwindigkeit herausholen!

Um die Schnelligkeit Ihres alten Schlittens kurzfristig wieder zu verbessern, empfehlen viele die Verwendung von Wachs oder Backspray – einfach auf die Unterseite des Schlittens oder die Kufen sprühen, und der Schlitten saust nur so den Berg runter! Allerdings hält diese Wirkung natürlich nur so lange an, bis das Wachs oder Spray abgefahren ist. Da es aber so einfach zu verwenden ist, können Sie diese Technik immer wieder auf’s Neue anwenden und Ihren Schlitten so schneller machen. 

Rahmen Rodelwachs 2Rahmen Rodelwachs 1

Tipps zur Lagerung

KufenNach jeder Benutzung des Schlittens ist es wichtig, die Kufen abzutrocknen, sodass hier auch nicht so leicht Rost entstehen kann. Wachst man die Schiene zusätzlich, wird sie auch für die Zukunft besser vor Feuchtigkeit geschützt. Wird der Schlitten jeden Tag benutzt, so ist es nicht zwingend notwendig, die Kufen jeden Tag aufs Neue zu wachsen – wischen Sie sie abends einfach trocken und kümmern Sie sich alle paar Tage um das zusätzliche Wachsen. Achten Sie hier aber besonders darauf, die Kufen vor und nach jeder Saison zu pflegen!
Bei der Lagerung muss vorallem darauf geachtet werden, dass der Schlitten trocken gelagert und übermäßige Wärme vermieden wird – sowohl von Heizkörpern als auch von direkter Sonneneinstrahlung; diese kann den Schlitten dauerhaft verziehen. Lassen Sie den Schlitten daher auch nicht für längere Zeit im Auto liegen, wo die Sonne direkt auf ihn einwirken und ihn negativ beeinflussen kann. Das gleiche gilt auch für heißes Wasser, das Sie bei der Behandlung Ihres Schlittens vermeiden sollten. 

 

 

[Quelle: http://www.rodel.at/rodel-tipps/]
[Quelle: http://www.berchtesgadener-land.com/natur/winter/rodeln-schlitten-fahren/rodel-tipps]
[Quelle: http://www.forher.de/tipps-und-tricks-schlitten/]
[Quelle Bild: www.kronplatz.net]
[Quelle Bild: www.sporthotelcristall.at]